Sprachsuche “OK Google” auf Nexus-Geräten aktivieren

Wer immer mit einem neidischen Auge auf das iPhone und dessen Spracherkennungssystem Siri geschielt hat, kann nun endlich aufhören neidisch zu sein. Google hat vor wenigen Tagen seine “Google Suche”-App aktualisiert und die “OK Google” Sprachsuche für Deutschland aktiviert.

“OK Google” Sprachsuche aktivieren

Zunächst sollte in den Einstellungen der Menüpunkt Apps die Rubrik “Alle” ausgewählt werden. Die App die wir suchen, heißt Google-Suche (blaues Symbol mit einem “g”) und hat eine Größe von ca. 55 MB. Die Version dieser App lautet 3.3.11.106965.arm.  Mit einem Klick auf “Daten löschen”, löschen wir alle Benutzerdaten und deaktivieren wir “Google Now”.

Danach müssen wir zurück zum Home Screen wechseln. Auf diesem werden Einführungen wie folgt gezeigt.

Nun ist “OK Google” aktiviert und funktioniert auf Sprachbefehle.

Videofunktion in Android KitKat

Google hat in seiner neuen Android Version KitKat (4.4) zahlreiche Erneuerungen veröffentlicht. Darunter auch eine Videofunktion zum Aufnehmen des Bildschirms. Dies funktioniert jedoch nur über den Terminal (ADB). Hier ein kleines Beispiel zum Aufnehmen von Videos:

Video aufnehmen

Video aufnehmen mit Parametern

  • –bit-rate 8000000 nimmt ein Video mit einer Bitrate von 8Mbps auf.
  • –time-limit 30 Beendet das Video nach 30 Sekunden

Beiträge in der Adnroid Developer Console kommentieren

Jeder Entwickler kennt das: negative Kommentare zu seiner App. Lange genug haben Android-Entwickler darauf gewartet, einen negativen Beitrag eines Benutzers zu kommentieren. Oftmals sind es Kommentare nicht verstandener Berechtigungen oder Funktionen. Zum Beispiel wer die neue Google Maps API v2 in seine App integriert, muss drei neue Rechte in das Manifest eintragen. Oftmals beschweren sich die Benutzer darüber, da diese es nicht verstehen und befürchten, ausspioniert zu werden.

Doch endlich hat Google auf die vielen Anfragen der Entwickler reagiert und hat für seine Entwickler eine Kommentarfunktion auf Beiträge der Nutzer in die Developer Console integriert. Auf insgesamt 350 Zeichen hat der Entwickler nun die Möglichkeit auf Beiträge bzw. Bewertungen zu reagieren. Das ist ausreichend, um Benutzern eine zufriedenstellende Antwort zu liefern.

play_developer_console_comments

Fazit: Google  hat sich sehr lange Zeit gelassen, um in der Play Developer Console eine Kommentarfunktion für Entwickler zur Verfügung zu stellen. Doch die Freude darüber ist so groß, dass ich darüber hinweg sehen kann, dass ich so lange darauf warten musste.

Silent Update: Weitere Einstellungen-App auf dem Homescreen

Heute Morgen hat Google ein sogenanntes Silent-Update durchgeführt. Von einem Silent Update erfährt der Benutzer nur im Nachhinein, dass sich etwas verändert hat, oder eine App hinzugefügt wurde. So geschah dies auch offenbar heute Morgen. Google verteilte eine weitere Einstellungen-App für seine Dienste.

Sofern die neue App gestartet wird, erhält der Benutzer eine Übersicht aus der er auswählen kann, welche Einstellungen er wählen möchte. Diese lauten wie folgt:

  • Google+
  • Apps mit Google+ Log-in
  • Google Maps & Latitude
  • Standort
  • Suchen
  • Anzeigen

Nach einem Klick auf einer dieser Listeneinträge wird der Benutzer zu den Einstellungen des jeweiligen Dienstes weitergeleitet. Das mag für manche Benutzer ein Vorteil darstellen, für andere wird dieses Update nur zu Verwirrung beitragen. Zwei “Einstellungen” auf dem Homescreen ist eine “Einstellung” zuviel, meiner Meinung nach.

Android hat nach seinem Silent Update eine Einstellungs-App hinzugefügt
Android hat nach seinem Silent Update eine Einstellungs-App hinzugefügt

Android 4.2.2 Update kommt Ende Februar

Update 11.02.2012:

Erste Benutzer berichten derzeit, dass der Rollout der neuen Android-Version 4.2.2 begonnen haben soll. Das Update auf die neue Version betrifft nur die Nexus-Geräte von Google. Konkret bedeutet das: aktualisiert werden nur die Geräte Galaxy Nexus, Nexus 7 und das Nexus 10.

Offiziell hat jedoch Google das jetzt kommende Update noch nicht bestätigt. Auch steht noch kein Changelog zur Verfügung. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass viele kleinere Bugs mit dem 4.2.2 Update behoben werden.

Wie gewöhnlich kann es noch ein wenig dauern, bis die ersehnte Meldung auf dem Smartphone erscheint. Google verteilt nämlich die Updates auf den Geräten immer der Reihe nach, sodass es bei einigen Nutzern zu Verzögerungen kommen kann. Wer allerdings ein wenig Geduld und Zeit mitbringt, kann selbst versuchen das Update zu erzwingen.

[important]

 

  1. Klick auf Einstellungen
  2. Apps auswählen
  3. Rechts oben “Alle” auswählen
  4. Google-Dienste-Framework
  5. Daten löschen klicken
  6. Jetzt Stoppen erzwingen klicken

[/important]

Das wäre soweit geschafft. Jetzt prüfen wir nochmals auf ein OTA Update.

[important]

  1. Zurück zum Homescreen
  2. Klick Einstellungen
  3. Menü “Über das Telefon” auswählen
  4. Klick auf “Systemupdates”
  5. Jetzt überprüfen” auswählen

[/important]

[important]Dieses Prozedere kann bis zu acht Mal ausgeführt werden, bis das OTA Update greift. Sofern es nicht beim ersten Mal klappt, einfach geduldig sein und mehrmals wiederholen.[/important]

 

Der Android-Anbieter Google testet derzeit intensiv an einer neuen Version seines Betriebsystems Android 4.2.2. Die Veröffentlichung erfolgt voraussichtlich Ende Februar und soll hauptsächlich Bug-Fixes beinhalten.

Die ‘International Business Times‘ (IBT) berichtet, dass auf zahlreichen Geräten die Tests für das Android 4.2.2 Update laufen. Darunter sind die Geräte der Nexus-Reihe betroffen. Genauer gesagt dem Nexus 4, den Tablets Nexus 7 und 10 sowie dem Galaxy Nexus.

Die IBT beruft sich auf Quellen im Unternehmen und berichtet weiter, dass niemand größere Veränderungen an der User Experience festgestellt habe. Die IBT selbst konnte die neue Android 4.2.2 Version ausprobieren (auf einem Galaxy Nexus) und bestätigte, dass die Änderungen an der Nutzeroberfläche oder Funktionalität höchstens als “winzig” bezeichnet werden können, so die IBT.

Leider gibt es seitens Google keine offiziellen Informationen zu dem bevorstehenden Update der neuen Version. Als sicher gilt, dass Google viele, kleinere Bugs ausmerzen möchte. So beispielsweise gibt es in der aktuellen Version 4.2.1 Probleme bei der Einrichtung mehrerer Benutzerkonten auf Tablets. Es scheint, als ob es das letzte Update der aktuellen 4.2-Reihe sein wird. Denn m Rahmen der Google I/O (15. bis 17 Mai 2013) wird vermutet, dass Google das neue Android 5.0 (“Key Lime Pie”) vorstellen wird.